Datenschutz / Impressum Empfehlen Sie uns weiter  Sidemap

Ecoland

Hohenloher Bio-Bauern gründeten 1997 diesen ökologischen Anbauverband, der Praxisbezug
steht im Vordergrund. Die Landwirte wollen den regionalen Chararkter für Ihre Arbeit, die
Verbundenheit mit der eigenen Region, mit Ihrer Heimat damit stärken. Soziales Engagement,
faire Preise, Verbraucheraufklärung und direkten Naturschutz nach den Grundlagen der Ecoland Verordnung
und der EU-Öko Richtlinie.
Doch am wichtigsten ist gesunde Lebensmittel zu erzeugen !
Heute wissen wir das ökologischer Landbau die Umweltfreundlichste Art der Landwirtschaft ist. Die Böden
werden nicht mit Schadstoffe überlastet, Gewässer und Grundwasser nicht mit unmengen Dünger zugespült
und das Klima (CO 2 Bilanz) wird auch entlastet.


Bio Fleisch eine Spezialität

Eine Spezialität von Ecoland sind die Bio-Fleischprodukte, das Schwäbisch-Hallische Landschwein, das Mast-
rind "boeuf de Hohenlohe", die Hohenloher Landgänse und die Lämmer aus Hohenlohe-Franken. Diese Tiere
haben eine alte Tradition und sind mit ihrem Umfeld verwachsen. Das spiegelt sich bei der Qualität und dem Geschmack wieder. Eine weiteres Thema wo sich Ecoland angagiert sind Ökologische Naturgewürze, dabei
wird viel Wert auf die traditionelle Anbauweise gelegt. Damit die Gewürze bessere Geschmacks- und Aroma-
stoffe entwickeln.

Welche Richtlinien muss ein Ecoland Mitglied einhalten

Naturschutz und Ökologische Landwirtschaft,

Ecoland Biohöfe leisten wichtige Arbeiten zum Naturschutz diese wären:
Anbau seltener Kulturpflanzensorten (Getreide, Hackfrüchte, Gemüse, Obst),
Haltung seltener Nutztierrassen, verbunden mit Freiland- bzw. Weidehaltung,
Förderung der Festmist- bzw. Kompostwirtschaft,
Verwendung natur- und bodenschonender Geräte,
Erhaltung, Pflege und wo nötig – Anlege von Hecken, Feldrainen, Gräben, Saumstreifen etc. als Ergänzung zum Biotopverbund
Neuanlage und Pflege von Streuobstflächen,
Anbringen von Nisthilfen für Vögel, Fledermäuse und (Nutz)-Insekten,
Schaffung von Nahrungs- und Nistmöglichkeiten für Feldvogelarten, wie z.B. die
Feldlerche, aber auch für Insekten und Kleinsäuger und durchziehende und überwinternde Vogelarten.
Erhöhung der ökologisch wirksamen Ränder am Acker,
Entwicklung des Kräuter- und Artenreichen Extensivgrünlandes auf Teilen des Betriebes, je nach standortörtlichen Potenzial,
Tierschonende Grünlandbewirtschaftung.
Quelle: Ecoland Richtlinien

Wasser und Bodenschutz,

Bodenerosionen sind zu vermeiden, Verbrennen von Stroh oder Brandrodung sind keine geeigneten Methoden, Nährstoffe die durch die Ernte den Boden entzogen werden Fruchtfolge und Düngung wieder ersetzt. Ausbeuten der Wasserreserven ist nicht erlaubt, wo möglich muss Regenwasser aufgefangen und genutzt werden.
Wasserqualität darf nicht beeinträchtigt werden.

bringmirbio - frisch und gesund nach Hause geliefert

Soziale Verantwortung,

Grundrechte der Menschen die im Betrieb arbeiten
und leben werden geachtet.
Produkte die mit Verletzung der Menschenrechte her-
gestellt werden können nicht zertifiziert werden.
Im Betrieb darf keine Arbeit unter Zwang ausgeführt
werden.
Beschäftigte dürfen sich organisieren.
Alle Beschäfigten haben gleiche Rechte, Glaube,
Politik, Rasse und Geschlecht sind gleich zu behandeln.
Die Schulausbildung darf nicht durch Arbeiten im Betrieb beeinträchtigt werden.
Diese sozialen Richtlinien sind besonders wichtigt bei
den Projekten für Ökologische Gewürze die im Ausland vertreten sind. Da leider
in diesen Ländern, den Menschrechte nicht so einen Stellenwert wie bei uns beigemessen wird.

Ackerbau und Viehhaltung,

Die Richtline bei Ecoland sind Vergleichbar mit Bioland die Besonderheiten aber sind:
-Ein Betriebsleiter darf nicht konventionelle und ökologische Landwirtschaft zusammen betreiben.
-Bei Tiertransporten muss eine Person bestimmt werden die für das Wohlergehen der
Tiere veranrwortlich ist.
-Beim Transport muss genügend Platz für die Tiere und ausreichend Frischluft vorhanden sein. Kurze Wege, das bedeutet nicht länger als 4 Stunden und maximal 200 km Strecke.
Lessetipp : Ecoland Richtlinien

Das Schwäbisch-Hällische Landschwein,

gibt es seit 1820 als Köng Wilhelm I. von Württenberg seine Schweine mit chinesische Maskenschweine kreuzte. Das Fleisch der Schwäbisch-Hällischen Land-
schweine ist etwas dunkler und fester, durch seine Zellstruktur wird der Saft besonders gut gehalten.
Ställe: mit Stroheinstreu viel Plätz und Auslauf, Futter aus dem eigenen Betrieb, Getreide, Erbsen- und Bohnenschrott.
Verboten : Wachstumsförderer, Medikamente, Antibiotika und gentechnisch verändertes Futter.
Einkaufsführer von Ecoland

Das "bueuf de Hohenlohe",

eine Kreuzung zwischen dem Hohenloher Mastrind und der französischen Rasse
"Limousin", ende des 18. Jahrhundert bekannt geworden. Sehr prächtiges Mastvieh,
dass in der französischen Küche wegen seiner Zartheit und den vollen Geschmack
geschätzt wird.
Aufzucht : Jungrinder werden auf den Weiden, der Hohenloher Flusstäler gehalten.
Im Winter kommen Sie in warme Ställe mit Stroheinstreu.
Futter : Im Sommer auf der Weide Grünfutter, im Winter Stroh, Heu und Getreide.
Das Viehfutter aus dem eignen Betrieb, Zukauf nur bei Öko-Betrieben.
Verboten : Wachstumsförderer, Medikamente, Antibiotika und gentechnisch verändertes Futter.
Um den speziellen Geschmack des "bueof de Hohenlohe" zu fördern wird das Fleisch
nach der Schlachtung noch einem speziellen Reifeverfahren unterzogen.
Online Shop von Ecoland

Die Hohenloher Landgans,

die Graugans ist die Stammform der Hohenloher Landgans, die Tiere dürfen ab Juli auf die Weide wo  sie auch Wasserflächen vorfinden und die Wiesen abgrasen dürfen.
Artgerechte Haltung ohne Mast, heimisches Futter im Stall wie Hafer, Gerste, Weizen und Soja. Vor der Schlachtung der Tiere kommen diese  2 Wochen in den Stall und werden auf dem Erzeugerhof geschlachtet, was für die Gänse weniger Stress bedeutet.
Das Gänsefleisch wird nach dem Schlachten einem besonderen Reifeverfahren unterzogen, was den Feinschmecker freut.

Die Lämmer aus Hohenlohe-Franken,

durch die Weidehaltung auf Wiesen oder unterwegs mit dem Schäfer haben die
Lämmer eine geringen Fettanteil im Fleisch. Eine Würzigen Aromatischen Geschmack
durch den hohen Anteil ein Grünfutter wie Kräuter und Klee.
Die Tiere werden immer in der Herde gelassen, Mutterschafhaltung bis zur
Schlachtung. Keine Zusätze im Futter oder Wachstumsförderer und gentechnisch
verändertes Futter.    Freiland Schafe und Ziegen kaufen
Schlachtung im Erzeuger Hof, dadurch keinen Stress für die Tiere durch Transporte.
Rezept Vorschläge mit Lämmern aus Hohenlohe-Franken :
Lammkotletts Lammspiesse Holfällersteak Lammcevapcici

Forschung für Demeter

Der Honig vom Ecoland Bauer,

die Imkerei, bei der öko biologichen Bienenzucht dürfen nur Tiere aus Biobetrieben
verwendet werden. Bei der Entnahme muss der Honig einen ausreichenden
Reifegrard haben, beim Schleudern, Sieben und Klären darf die Temperatur nicht über 38 Grad kommen. Damit die natürlichen Inhaltstoffe nicht verloren gehen.
Bei der Pollengewinnung muss sichergestellt sein, dass die Tiere nur ungesprizte
Pflanzen nutzen.


Ökologische Naturgewürze von Ecoland,

biodynamisch und öklogisch Wertvolle Gewürze und Kräuter aus 4 verschiedenen Klimazonen dieser Welt zu sozialen und fairen Preisen. Dieses Projekt vom Ecoland und der Firma Herbs Spiece bietet hier für den Verbraucher eine sehr hohe Qualität
von Bio Gewürzen und Kräutern.
Dabei wird darauf geachtet das die Kleinbauern für Ihre Arbeit bessere Preise bekommen als der Weltmarktpreis hergibt. Diese dafür Ihre Produkte nach alten
Traditionen anbauen oder in Wildsammlungen in Ihrer Heimat sammeln.
Die Gewürze und Kräuter werden schonend weiterverarbeitet und ohne Zwischen-
handel direkt nach Deutschland gebracht.
15% auf Gewürze
Indien : in den Urwäldern Keralas bauen die Ureinwohner, Pfeffer, Kardamom, Nelken, Ingwer, Kurkuma und Vanille.
Ungarn : in der Region Vojvodina Paprika und Knoblauch, Paprikaschoten werden langsam getrocknet und viermal auf traditionellen Steinmühlen gemahlen.
Montenegro : Lorbeerblätter und Wacholderbeeren am Mittelmeer in den Bergen in
Bio-Wildbständen gesammelt. In Bio Kräutergärten Basilikum, Estragon und Rosmarin
angebaut.
im Hohenloher Land : bauen Ecoland Bauer die heimischen Sorten wie Kümmel, Koriander und Gelbsenf. Thymian, Majoran und Petersilie ist geplant.
Weitere Infos zu Ecoland

Wir können nicht alle Richtlinien der Verbände besprechen, daher ziehen wir die besonderen Merkmale der jeweiligen Verbände heraus und stellen diese vor.
Weitere Informationen zu den Verbänden finden Sie über die passenden Links.
nach oben