Datenschutz / Impressum Empfehlen Sie uns weiter  Sidemap



Europa Bio Siegel

Das Bio-Siegel der Europäischen Union

Bio - Ein Wort, mit dem viele Inhalte verknüpft werden. Für die einen ist es bio-dynamische Landwirtschaft und ökologischer Landbau, die anderen denken dabei an biologische Ernährung. Zuletzt war davon die Rede, als das neue offizielle Bio-Siegel der Europäischen Union eingeführt wurde.

Was ist dieses Siegel, und brauchen wir wirklich noch ein Gütesiegel für Bio-Lebensmittel ?

Das Gütesiegel der EU wurde 2010 eingeführt. Es löste das bisherige Gütesiegel ab, das zwar existierte, jedoch keine Pflichtkennzeichnung für Bio-Lebensmittel war. Somit konnte man Lebensmittel für eine biologische Ernährung kaufen, die zwar gekennzeichnet waren, jedoch war es freiwillig von den Erzeugern, ob sie ein Siegel anbringen oder nicht. Somit hatte man eine unübersichtliche Flut an unterschiedlichen Siegeln von verschiedenen Verbänden aus ganz Europa.


Dem sollte nun mit einem einheitlichen Siegel auf EU-Ebene abgeholfen werden, welches auf Produkten steht, die zu maximal 0,9% gentechnisch verändertes Material enthält und deren Bestandteile zu mindestens 95% aus Öko-Anbau stammen. Das EU-Biosiegel ist somit ein Mindeststandart, den Bio-Lebensmittel einhalten müssen.

Codenummer auf dem EU Bio-Siegel aufschlüsseln

Vorteile für den Verbraucher,

Zunächst muss man sich im Klaren sein, dass es sich hierbei um vergleichsweise niedrige Anforderungen handelt und dass noch die Siegel andere Verbände hinzugefügt werden können, die mitunter deutlich strengere Kriterien anwenden. In Deutschland wird es bis jetzt eher weniger angewandt aufgrund der höheren Bekanntheit des staatlichen deutschen Siegels, erkennbar an seiner sechseckigen Form. Dieses hat den Markt so sehr durchdrungen, dass es sogar in den Nachbarstaaten, wie etwa Frankreich, einen guten Ruf genießt. Inhaltlich gibt es keinen Unterschied, da beide Siegel die gleichen Kriterien anwenden.
Das Probierpaket von bringmirbio jetzt für 19 Euro
Neu ist, dass es nun verpflichtend ist. Der Begriff 'Bio' ist nach EU-Recht geschützt. Es freut die Verbraucher nun zu hören, dass es ein einheitliches Siegel für einen einheitlichen Standart gibt, den alle Bio-Bauern europaweit einhalten müssen. So kann man als Verbraucher sicher sein, dass beim Anbau von Bio-Obst und -Gemüse keinerlei Kunstdünger oder Pestizide verwendet werden und dass das Fleisch von in artgerechter Haltung lebenden Tieren stammt.

Auswirkungen auf die Landwirtschaft,

Welche Wirkung hatte das Siegel in punkto bio-dynamische Landwirtschaft und ökologischer Landbau? Bauern, die bereits Bio-Lebensmittel angebaut haben, mussten mit keinerlei Nachteilen rechnen, für sie ging es, höchsten mit minimalen Änderungen, wie gewohnt weiter. Bauern, die ihre Produktion auf Bio-Lebensmittel umstellen, müssen sich zunächst auf eine zweijährige Umstellungsphase gefasst machen, in der sie Zeit haben, ihre Anlagen und Felder zum ökologischen Landbau umzustellen. Wenn sie ökologische und konventionelle Lebensmittel gleichzeitig anbauen wollen, müssen sie die jeweiligen Anlagen klar voneinander trennen. Ist diese Umstellung abgeschlossen, dürfen sie ihre Erzeugnisse als 'Bio' vermarkten, müssen aber mit strengen Kontrollen rechnen, unter anderem der Belege von Kauf und Verkauf, medizische Logbücher, der Felder und Anlagen sowie Entnahme von Proben. Kein Bauer kann sicher sein, nicht kontrolliert zu werden.

Als Fazit für die Bürger Europas,

Beim Kauf kann man sich auf das Siegel verlassen, das auf der Verpackung angebracht ist. Auch die Formulierungen sind eindeutig, 'bio', 'biologisch' oder 'öko' sind rechtlich geschützte Begriffe, im Gegensatz zu Begriffen wie 'kontrollierter Anbau', 'alternativ', 'integriert', 'natürliche Herstellung' oder 'kontrollierter Vertragsanbau', mit denen nur in die Irre geführt werden soll.


www.hellofresh.de - jetzt bestellen!

Regeln des EU-Biosiegels für Deutschland,

in Deutschland wird das EU-Siegel nicht verwendet, da bei uns das Deutsche
Bio-Siegel vorhanden ist. Dieses die gleichen Qualitätsstandarts bietet wie das EU-Siegel und die Regeln der einzelnen Verbände sogar noch strenger sind.
Bei Produkten aus den europäischen Ländern, wenn das EU-Logo verwendet wird, die Richtlinien des EU-Siegels gelten. Als Verbraucher kann man dann davon
ausgehen das diese Lebensmittel aus der Biologischen Landwirtschaft stammen.

Kurze Zusammenfassung der wichtigsten Regeln,

Zutaten : mindestens 95% müssen aus der Bio und ökologischem Landwirtschaft
stammen, Rohstoffe wie Dünger und Saatgut sollte auf dem eigenen Hof hergestellt sein.
Düngen : der Einsatz von chemichen und synthetischen Pflanzenschutz und synthetischen Düngemittel ist weitgehendes Verboten.
Tiere : Artgerechte Tierhaltung, Weidehaltung und Auslauf, Ställe mit ausreichend Platz, sozialverhalten der Tiere respektieren. Eingeschränkte Verwendung von Tierantibioatika.
Kreislaufwirtschaft : Der Biohof sollte alle Produkte auf seinem Hof erwirtschaften, bei Zukauf von Produkten nur von zertifizierten Biohöfen.
Keine Einsatz von gentechnische veränderten Organismen.

Kontrolle der Landwirte beim EU Bio-Siegel,

jeder Landwirt, Verarbeiter und Importuer die mit dem EU Siegel arbeiten, müssen
einmal im Jahr kontrolliert werden. Die Kontrollen werden von den einzelnen Mit-
gliedsländern durchgeführt, diese sind auch für die Einhaltung der Richtlinien
der Bioverordnung verantwortlich.
Jährlich müssen die Mitgliedsländer der EU-Kommission einen Bericht über diese
Tätigkeit vorlegen.
Private Kontrollstellen die im Auftrag der Länder arbeiten müssen diese Bedingungen erfüllen.
-Sie müssen gemäß den Allgemeinen Anforderungen der EU für Kontrollstellen, verantwortlich für Kontrolle von biologischer Produktion, akkreditiert sein.
-Sie müssen von den zuständigen Behörden der Mitgliedsländer anerkannt sein und beaufsichtigt werden.
-Sie müssen gegenüber den Beteiligten, die sie kontrollieren, unabhängig und objektiv sein.
Logo und Kennzeichung des EU Bio-Siegels
Quelle : EU Richtlinien

Codenummer der Kontrollstellen,

wenn das EU Bio-Logo verwendet wird, muss eine Codenummer verwendet werden. Die Nummer des Betriebes der als letztes mit dem Produkt zu tun hatte.
Verarbeiter bei Veredelung, Bauer bei Direktvertrieb, Metzger bei Fleischwaren.
Die Mitgliedstaaten teilen den Kontrollstellen die Codenummer zu, die auf dem Produkt gekennzeichnet sein müssen. Damit der Verbraucher sicher sein kann, das
der Artikel auch das Enthält was er verspricht.

Zusammsetzung der Codenummer :

Format des Codes  AB-CDE-999  Beispiel

AB steht für den ISO-Code des Landes,
CDE steht für den Begriff "bio" , "org" , "öko"
999 steht für biologische Erzeugung eine Referenznummer

Liste der Kontrollstellen mit Codenummern

Liste der Kontrollstellen mit Codenummern anerkannter Drittländer


nach oben